Interview für Deutschlandfunk Kompressor: Queen Sono. Die erste Netflix Serie aus Afrika

Interview für Deutschlandfunk Kompressor: Queen Sono. Die erste Netflix Serie aus Afrika

„Queen Sono“ ist die erste Netflix-Serie, die vom Drehbuch bis zur Produktion in Afrika entstand. Im Mittelpunkt steht eine empowernde und inspirierende Agentinnenfigur, findet die Frankfurter Kuratorin Mahret Kupka.

Die Serie fängt an wie ein klassischer James-Bond-Film: mit einer Verfolgungsjagd. Und auch sonst gebe es einige Parallelen zwischen der neuen Netflix-Serie „Queen Sono“ und der 007-Reihe, sagt Mahret Kupka, Kuratorin am Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Immer wieder gebe es Stress mit dem Auftraggeber, etwa weil die Spionin Queen spontan Entscheidungen treffe oder mehr Autos bei ihren Einsätzen zu Schaden kommen als vorgesehen. Doch im Laufe der Zeit werde die Serie „Queen Sono“ „immer vielschichtiger und viel komplexer“.

Weiterlesen oder Anhören…

Foto: Netflix